Klicken Sie bitte auf obige Zeile um uns eine Mail zu senden wenn Sie über unsere aktuellen Aktivitäten informiert werden wollen oder wenn Sie Hilfe brauchen

Donnerstag, 13. August 2009

Im Schwobeländle angekommen


Vielen vielen Dank an dieser Stelle zuerst einmal an Gerhard Lieb, der mit Stefan bis nach Baiersbronn wanderte.
Stefan geht es gut, auch wenn er gerade nicht sehr viel schläft.
In Kürze wird unter anderem ein Forum eröffnet, indem Briefe von anderen betroffenen Menschen veröffentlicht werden. Wir hoffen, dass fleißig diskutiert, gestritten und unterstützt wird.
Nächstes Ziel ist Altensteig. Für alle die Altensteig nicht kennen:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich habe eben den Bürgermister von Altensteig Herrn Feess per E-Mail informiert, dass Stefan heute Abend nach Altensteig kommt und auch dort einen Platz zum schlafen braucht. Vielleicht schreiben ja noch mehr an Herrn Feess, damits auch sicher klappt. Seine E-Mail Adresse findet man hier: http://www.altensteig.de/ceasy/modules/cms/main.php5?cPageId=77&view=publish&item=staff&id=22
Viele Grüße aus Schutterwald
und toi toi toi damit du Stefan mit der Aktion etwas erreichst. Du hast ja schon immer viel bewegen wollen!
Dein ehemaliger Schulkollege Joachim

Anonym hat gesagt…

Die Gemeinde und Diakonie Bad Teichnach ist auch gebeten, dich gut aufzunehmen! Wir versuchen den Weg vorzubereiten, auf dass er nicht ganz so mühsam, und mit etwas Erfolg und Solidaritätswellen gepflastert ist.
Also an alle: informiert fleißig die folgenden Orte, Gemeinderäte, Sozialeinrichtunge, wichtigen und unwichtigen, um in Berlin um 5 vor zwölf nicht allein da zu stehen. Das wäre mal ne richtige Sozial-Laola im Stadion Deutschland!
Jakob(6J) meint du sollst der Merkel noch ausrichten, dass sie nicht so viel Stinkefabriken in unsere Stadt erlauben soll. Er ist oberstolz auf seinen Freund Stefan-Wir auch!:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Herr Krastel,
ich finde Ihre Aktion unglaublich mutig. Meine Mutter hat Ihre Geschichte in den Medien verfolgt und mit Tränen in den Augen gesagt, dass solch eine Aktion unsere Regierenden aufrütteln muss. Es muss doch möglich sein, dass unsere Eltern und Großeltern ihren Lebensabend in Würde und in ihrem gewohnten Zuhause verbringen können wenn sie dies möchten. Ich frage mich was sind unseren Politikern unsere alten Menschen wert? Diese Frage würde ich Frau Ministerin Ulla Schmidt gerne persönlich stellen. Ich möchte sie hiermit zu uns nach Hugsweier einladen, einen Tag mit uns zu verbringen. Um uns herum wohnen noch eine Menge weitere alte Menschen. Sie kann gerne mit ihrem Dienstwagen anreisen. NOCH bringe ich mit meiner Ganztagsarbeit durch meine Sozialversicherungsbeiträge und Steuerabgaben ein Maximum an Beiträgen um damit für die Kosten aufzukommen. Also falls Frau Schmidt nur einen Bruchteil Ihres Mutes aufbringt und mit Ihnen, Herrn Krastel spricht, bitte ich Sie diese Einladung zu überbringen.
Viel Glück und alles Gute für Sie und Ihren Hund Till.
Andrea Neunstöcklin

Worschi hat gesagt…

Hallo liebe Freunde von Stefan,

in "MySpace" habe ich schon meine Frage bezüglich einer Mitfahrgelegenheit zur Solidaritätsaktion nach Stuttgart am 16.08.09 von Offenburg aus (oder im Umkreis) unter Kommentare hinterlegt.

Falls sich hier jemand aus dem Offenburger Raum findet, der am Sonntag ein Stück mit Stefan läuft oder bei seiner Ankunft dabei sein wird, würde ich mich gerne anschließen.

Meine eMail-Adresse: rworschech@t-online.de

Danke.

Reinhard Worschech