Klicken Sie bitte auf obige Zeile um uns eine Mail zu senden wenn Sie über unsere aktuellen Aktivitäten informiert werden wollen oder wenn Sie Hilfe brauchen

Mittwoch, 9. September 2009

Großartiger Empfang in Halle an der Saale

Auf dem Marktplatz von Halle wurden Stefan, Barbara und Till heute von Lutz, Renate und Reinhard vom Verein "Wir Pflegen" empfangen. Sie haben Lutz' Wohnmobil als Infostand auf dem Marktplatz in Stellung gebracht. Das fällt natürlich weit mehr auf als ein einzelner Mann mit Hund und Hut und hat entsprechend für mehr Aufmerksamkeit gesorgt.

Neben vielen Gesprächen mit interessierten Bürgern konnte Stefan sich auch längere Zeit mit Annett Melzer von ForseA unterhalten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Stefan, hallo Lutz, Renate und Reinhard,

toll, ein Infostand auf dem Marktplatz in Halle. Ich finde, das war eine klasse Idee.

Erzählt Stefans Geschichte, macht den Leuten bewusst, wie schnell jeder in eine solche Situation kommen kann - und wie knallhart die Konsequenzen dann sind.

Und dann sorgt für Begegnung mit Stefan und Till. Die Menschen sollen in die Augen von Stefan schauen, wenn er seine "Geschichte" selbst erzählt.

Ihr seid jetzt auf dem richtigen Weg und so kann Stefan vielleicht tatsächlich etwas erreichen. Ihr tut das für alle die bereits jetzt oder in Zukunft Stefans Schicksal teilen werden. Wenn ihr es nicht tut, wer dann ?

Ich würde mir wünschen, nein, ich halte es für nötig, dass das Info-Mobil ab jetzt Stefan täglich am Etappenende erwartet. Denkt daran, welche Strapazen Stefan durchsteht - irgendwie muss sein Team die Begleitung bis Berlin doch hinkriegen ...

Viele liebe Grüße an Euch alle
vom yeti

Gerd Fröhlich-Rockmann hat gesagt…

Auch in Halle(Saale)gab und gibt es sehr viele Menschen die ähnliche Schicksale haben, andere Wege beschreiten, schon sehr viel erreicht haben und erreichen werden.

Positiv dabei sich gegenseitig auszustauschen und Ratschläge und Erfahrungen an zu nehmen und weiter zu geben, die nicht mal was kosten.

Effektvoll und langsfristige Erfolge sichernd ist dabei eine konzeptionelle Zusammenarbeit aller an Pflege Beteiligter mit wissenschaftlicher Begeleitung über Orts- und Bundeslandgrenzen hinaus.

Beispielgebend der "Halle-Pass" von dem auch pflegende Angehörige profitieren.

Der Marktplatz von Halle mag bunte Tupfer...

Viele Wege führen eben nach Rom und nur manche davon treffen sich....

Anonym hat gesagt…

Solch eine Aktion erfordert viel Kraft, Hut ab. Es sollten viel mehr betroffene Menschen laut protestieren. Bisher wurde immer ausführlicher erläutert, wen Stefan jemand begleitet. Aber wer ist "Barbara". Immerhin hat sie ihn wohl 2 Tage unterstützt, da sollte sie nicht nur so nebenbei erwähnt werden.

Anonym hat gesagt…

...